Umweltpakt Bayern

 

Broschüre: Branchen- und prozessübergreifende Ressourcennutzung an Papierfabrikstandorten

Letzte Aktualisierung: 06.02.2019, Quelle: StMUV

Die Broschüre "Branchen- und prozessübergreifende Ressourcennutzung an Papierfabrikstandorten" zum gleichnamigen Umweltpaktprojekt ist fertig gestellt. Sie soll Unternehmen und Standortkommunen von Papierfabriken in Bayern anregen, verschiedene Handlungsansätze zu prüfen, damit Energie und Rohstoffe künftig noch effizienter genutzt werden.

Ziel des Projekts war das Aufzeigen von Möglichkeiten für eine höhere lokale oder regionale Wertschöpfung von Papierfabrikstandorten durch eine effiziente und klimaschonende branchenübergreifende Ressourcennutzung. Auf dieser Basis wurden 12 konkrete Handlungsansätze, mit denen Umsetzungsschritte angestoßen werden sollen, erarbeitet. Mögliche Kooperationspartner sind nun eingeladen, Vernetzungsansätze gemeinsam mit den örtlichen Papierfabriken zu prüfen und so einen Beitrag zur weiteren Steigerung der Ressourceneffizienz und zum Klimaschutz in Bayern zu leisten.
Die Ergebnisse des Projekts inklusive der 12 Handlungsempfehlungen stehen in einer Broschüre zum Nachlesen zur Verfügung (siehe Weiterführende Informationen).

Das Projekt wurde durch den Verband Bayerischer Papierfabriken e.V., Verband der Bayerischen Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie e.V. und die Papiertechnische Stiftung unter der Projektleitung des bifa Umweltinstitut GmbH umgesetzt. Gefördert wurde es vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.