Umweltpakt Bayern

 

Bayerische Klimawoche 2018 – Ihr Beitrag zählt!

Letzte Aktualisierung: 25.06.2018, Quelle: StMUV

Vom 08. September bis 16. September 2018 findet die jährliche Bayerische Klimawoche statt. Bayernweit sollen alle Bevölkerungs- und Altersgruppen mit vielfältigen Veranstaltungen angesprochen werden: Seien es Exkursionen in die Natur, interessante Vorträge, informative Ausstellungen, Energieberatungen oder Workshops, die zum Weiterdenken und Mitmachen anregen.
Auch die Mitglieder des Umweltpaktes Bayern sind gerne dazu aufgerufen sich zu beteiligen und ihre klima- und umweltschutzrelevanten Veranstaltungen im Veranstaltungskalender der Kampagnenhomepage einzutragen.

Jeder, der eine Aktion zum Thema Klimaschutz organisieren möchte, kann Veranstalter der "Bayerischen Klimawoche" werden. Die Passwörter für die Veranstaltungseingabe können Sie beim Klimawochen-Team (klimawoche@stmuv.bayern.de) anfordern. Dabei können interessierte Bürgerinnen und Bürger auch zu Veranstaltungsangeboten eingeladen werden, die zeitlich im Umfeld zur Klimawoche stehen oder einen thematischen Bezug dazu haben.

Die Veranstaltungen sollten den Teilnehmern möglichst kostenlos angeboten werden. Aufwendungen für Anfahrt, Sachmittel, Verpflegung etc. kann der Veranstalter selbstverständlich auf die Teilnehmer umlegen. Wichtig ist es, bereits bei Anmeldung der Veranstaltung auf den anfallenden Teilnahmebetrag hinzuweisen.

Mögliche Aktionen für Unternehmen, die Teilnehmer im Umweltpakt Bayern sind:

  • Mitarbeiterinformation:
    • Stellen Sie Informationen und Hintergrundwissen zum Thema "Klimaschutz" im Intranet, per Rundschreiben oder am Schwarzen Brett zur Verfügung
    • Binden Sie wichtige Betriebsteile, wie z.B. die Kantine ein (z.B. Klimafreundliche Lebensmittel, Regionale Produkte).
  • Mitmach-Aktionen:
    • Leihen Sie zum Beispiel Strommessgeräte an Ihre Mitarbeiter aus
    • Mobilität: Fahrradwoche - Mit dem Rad zur Arbeit
    • Klimaquiz
  • "Tag der offenen Tür":
    • Ausstellung für interessierte Bürgerinnen und Bürger
    • Information über umweltfreundliche Produkte
    • Information über bisher geleistete Aktivitäten im Klimaschutz
    • Betriebsführungen für Schulklassen, Familien
  • "Klimarabatt" auf besonders CO2-sparende Produkte
  • Energieeinsparberatung