Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

Abschlusskonferenz des ESTEM-Projekts

online - Veranstalter: VDI ZRE

Zum von den fünf Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen und Rheinland-Pfalz beauftragten Vorhaben „ESTEM – Entwicklung einer standardisierten Vorgehensweise zur Ermittlung der eingesparten Treibhausgasemissionen aus Maßnahmen zur Materialeffizienz“ findet am 24. Juni 2022 die Abschlusskonferenz im Online-Format statt.

Der Beitrag von Materialien zu klimarelevanten Emissionen von Treibhausgasen (THG) liegt vor allem in den vorgelagerten Emissionen der Lieferkette, also dem so genannten „Carbon Footprint“ von Rohstoffen, Halbzeugen, Materialien und ggf. auch Dienstleistungen. Diese können einen großen Anteil an der eigentlichen THG-Bilanz haben. Maßnahmen zur Materialeffizienz leisten somit einen Beitrag zur Verbesserung der THG-Bilanz.

Das von den fünf Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen und Rheinland-Pfalz beauftragte Vorhaben „ESTEM – Entwicklung einer standardisierten Vorgehensweise zur Ermittlung der eingesparten Treibhausgasemissionen aus Maßnahmen zur Materialeffizienz“ hat die Aufgabe, eine Methodik zur Bewertung dieser Klimaschutzbeiträge durch Materialeffizienz zu entwickeln.
Das Projekt ESTEM wird von STZ PF (Prof. Dr. Mario Schmidt Projektleitung), TU Darmstadt (Prof. Dr. Liselotte Schebek), Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. und systain consulting GmbH gemeinsam bearbeitet.

Die Abschlusskonferenz des ESTEM-Projekts findet am 24. Juni 2022 von 8:30 bis 12:30 Uhr statt.

Die Veranstaltung findet online statt. Die Tagesordnung und den Einwahllink über Go-To-Meeting erhalten alle Teilnehmenden einige Tage vor der Veranstaltung.