Umweltpakt Bayern

 

Geänderter Anhang IV der EMAS-Verordnung veröffentlicht

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019, Quelle: UGA

Die Überarbeitung der EMAS-Verordnung ist nun abgeschlossen. Nach den Anhängen I bis III im Jahre 2017 wurde mit Verordnung (EU) 2018/2026 vom 19. Dezember 2018 der Anhang IV, der sich der Umweltberichterstattung widmet, vollständig ersetzt. EMAS-Organisationen haben künftig mehr Möglichkeiten, über indirekte Umweltauswirkungen zu berichten und können ihre Umwelterklärung mit anderen Berichtsformaten einfacher verknüpfen.

Verordnung (EU) 2018/2026 der Kommission vom 19. Dezember 2018 zur Änderung des Anhangs IV der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009

Der Anhang IV wurde geändert, um Verbesserungen umzusetzen, die im Lichte der bei der Durchführung von EMAS gemachten Erfahrungen bestimmt wurden. Der neue Anhang IV enthält Bestimmungen über die Mindestanforderungen der Umwelterklärung, über die Berichterstattung auf der Grundlage der Indikatoren für die Umweltleistung und qualitativer Daten, lokalen Rechenschaftspflichten und dem öffentlichen Zugang.

Die Verordnung (EU) 2018/2026 zur Änderung vom EMAS trat am 09. Januar 2019 in Kraft. Bis 08.01.2020 können Umwelterklärungen im Einvernehmen mit der Umweltgutachterin bzw. dem Umweltgutachter und der Registrierungsstelle noch nach den bisherigen Anforderungen validiert bzw. veröffentlicht werden. Für kleine und mittlere Organisationen (KMU) gelten, wenn sie die Ausnahmeregelung für KMU nutzen, bis zu einem Jahr längere Übergangsfristen.

In der Pressemitteilung des Umweltgutachterausschusses (UGA) vom 15. Januar 2019 befinden sich noch weitere Informationen über die Änderungen und Links.
  • Anhang IV (Umweltberichterstattung)

Verordnung (EU) 2017/1505 der Kommission vom 28. August 2017 zur Änderung der Anhänge I, II und III der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009

EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme und ist das weltweit anspruchsvollste System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung.
Die Norm ISO 14001 ist Bestandteil von EMAS. Nach der Novelle der ISO 14001 im Jahr 2015 hat die EU-Kommission in Abstimmung mit den Mitgliedstaaten die Anhänge I bis III der EMAS-Verordnung weiterentwickelt, um die Vereinbarkeit der Systeme zu wahren.
Die Verordnung (EU) 2017/1505 zu den Änderungen von EMAS trat am 18.09.2017 in Kraft.
  • Anhang I (Umweltprüfung)
  • Anhang II (Umweltmanagementsystem)
  • Anhang III (Umweltbetriebsprüfung)