Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

Authenticity Gap-Studie 2021: Große Erwartungen an Unternehmen bei Umwelt- und Klimaschutz

Quelle: CSR-News

Handeln und Anpacken statt schöne Worte und leere Versprechen – laut der Authenticity Gap-Studie von FleishmanHillard erwarten Verbraucherinnen und Verbraucher zunehmend, dass Unternehmen aktiv zur Lösung sozialer und ökologischer Probleme beitragen. Andernfalls stehen Unternehmen schnell unter Greenwashing- oder SDG-Washing-Verdacht, denn die Mehrheit der Befragten sieht sich in ihren Erwartungen enttäuscht.

Die Authenticity Gap-Studie der Beratungs- und Kommunikationsagentur FleishmanHillard misst die Diskrepanz zwischen den Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher und ihren tatsächlichen Erfahrungen mit einem Unternehmen.

Hohe Erwartungen und große Enttäuschungen, so das Stimmungsbild der befragten Verbraucherinnen und Verbraucher. Unternehmen gelingt es noch zu wenig, den Erwartungen der Gesellschaft gerecht zu werden, gerade im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes. Vor dem Hintergrund der Studienergebnisse empfiehlt Daniel Silberhorn von FleishmannHillard Unternehmen, sich nicht auf den eigenen Erfolgen auszuruhen. Es genüge nicht, in der Nachhaltigkeitskommunikation nur über die eigenen Initiativen zu berichten und diese den 17 SDGs zuzuordnen. Vielmehr sollten sich Unternehmen stärker auf das SDG 17 – Partnerschaften zur Erreichung der Ziele – besinnen, Kooperationen mit (internationalen) NGOs eingehen und sich in Multi-Stakeholder-Initiativen engagieren. Denn Partnerschaften seien ein noch zu wenig genutztes Instrument für die Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit des eigenen Engagements.

Mit dem SDG-Wegweiser die Nachhaltigkeitsziele glaubwürdig umsetzen

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen stellen die globalen Herausforderungen übersichtlich dar und bieten daher auch für Unternehmen eine gute Orientierung. Um Unternehmen und insbesondere auch KMUs die erfolgreiche Umsetzung der SDGs zu erleichtern, findet sich bei den IZU-Werkzeugen im Bereich "Nachhaltigkeitsmanagement" der praxiserprobte "SDG-Wegweiser". Darin enthalten sind ein Leitfaden und verschiedene Arbeitsmaterialien. Für den ersten Überblick empfiehlt sich das einführende Webinar zum Leitfaden, welches ebenfalls kostenlos abrufbar ist.