Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Förderfibel Umweltschutz und Energie

r+Impuls - Impulse für industrielle Ressourceneffizienz Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Innovative Produktkreisläufe
Programm des BMBF

Letzte Aktualisierung: 23.01.2018

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Einrichtungen der Kommunen und Länder sowie relevante Verbände in der Europäischen Union.

Verwendungszweck

Prioritäre Themen sind vor allem

  • Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft, Kreislaufführung von Altprodukten und deren Komponenten sowie Rückführung hochwertiger Wertstofffraktionen aus Abfallströmen
  • Steigerung der Material- und Energieeffizienz vor allem in rohstoffintensiven Produktionssystemen (z. B. Metallerzeugung und -verarbeitung, Chemische Industrie, Baustoff- und Keramikindustrie)
  • Recycling und Substitution von Rohstoffen mit wirtschaftsstrategischer Bedeutung für Schlüsseltechnologien und Hightech-Anwendungen
  • Stoffliche Nutzung von CO2 für chemische Produkte sowie zur Energiespeicherung

Antragstellung

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF seinen Projektträger Projektträgerschaft Ressourcen und Nachhaltigkeit Forschungszentrum Jülich GmbH Projektträger Jülich – PtJ Geschäftsbereich Nachhaltigkeit Zimmerstraße 26/27 10969 Berlin beauftragt.

Art und Höhe der Förderung

Zuwendungen werden im Rahmen der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt. Zuwendungen können für Personal- und Sachaufwand sowie für Geräteinvestitionen, für innovative Anlagenteile und FuE-Geräte verwendet werden.

Hinweise

  • Die Arbeiten müssen auf Initiative und unter Federführung eines Industrieunternehmens bzw. des späteren Anwenders durchgeführt werden. Voraussetzung für eine Förderung ist eine erfolgreich beendete Vorlaufforschung bzw. ein nachgewiesener Pilotbetrieb, der z. B. im Rahmen einer ersten Förderphase erreicht wurde. Förderfähig sind risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben zur deutlichen Steigerung der Ressourceneffizienz.
  • Förderfähig sind FuE-Aktivitäten im Rahmen industrieller Entwicklungs- und Innovationsprojekte, um risikobehaftete technologische und nicht-technologische Fragestellungen im Zusammenhang mit der Maßstabsvergrößerung, Optimierung und Auslegung von Komponenten und Anlagen, erforderlichen Prüf- und Zulassungsverfahren, Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen und branchenübergreifenden Anwendungsmöglichkeiten zu untersuchen.
  • Gefördert werden Einzelvorhaben von Unternehmen sowie Verbundvorhaben zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und gegebenenfalls weiterer Partner.

Befristung

Die Förderrichtlinie ist bis zum 31. Dezember 2022 gültig.

Weitere Informationen im Internet

Kontaktadressen

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Hannoversche Straße 28-30
10115 Berlin

Telefon +49 (0) 1888-57- 0
Fax +49 (0) 1888-57-83601

Projektträger Jülich (PTJ), Forschungszentrum Jülich GmbH, Außenstelle Berlin

Wallstraße 17-22
10179 Berlin

Telefon +49 (0) 30-201-99-427/ 447
Fax +49 (0) 30-201-99-470