Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Förderfibel Umweltschutz und Energie

Exportinitiativen Umwelttechnologien 
In Rahmen des KMU-Markterschließungsprogramm (MEP) des BMWi

Letzte Aktualisierung: 07.06.2021

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind:

  • rechtsfähige Organisationen (dazu zählen insbesondere Vereine und Verbände)
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft,
  • Hochschulen,
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Verwendungszweck

Die „Exportinitiative Umwelttechnologien“ des BMU verbindet Wirtschafts-Knowhow mit Umweltnutzen und stellt den Wissens- und Technologietransfer insbesondere in den Kompetenzfeldern des BMU in den Vordergrund.

Die Handlungsfelder umfassen: 

  • Wasser- und Abwasserwirtschaft 
  • Kreislauf-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft,
  • Ressourceneffizienz
  • „grüne“ Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien, insbesondere mit Fokus auf mittelständische Akteure*innen (z.B. dezentrale, netzferne Lösungen)
  • umweltfreundliche und nachhaltige Mobilitätslösungen
  • Umweltmanagement und nachhaltiger Konsum
  • nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung
  • innovative Querschnittstechnologien und übergreifende Fragen

Gefördert wird die Unterstützung von marktzugangsvorbereitenden Aktivitäten wie Knowhow-Transfer, Qualifizierung, Beratung, Capacity Building, Netzwerketablierung, Informations-, Kommunikationsund Wissensmanagement, Machbarkeits- bzw. Durchführbarkeitsstudien sowie die Vorbereitung und Umsetzung von Modellvorhaben und Pilotanwendungen.

Dafür kommen einzelne förderwürdige Projekte unterschiedlicher Art in Betracht:

  • Durchführbarkeitsstudien
  • Pilot- und Modellvorhaben im Ausland
  • Initialprojekte

Mehr Informationen finden Sie in den Links unten.

Antragstellung

Das Auswahlverfahren ist zweistufig, bestehend aus einer Projektskizze und – nach Aufforderung – einem förmlichen Förderantrag.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMU derzeit folgenden Projektträger (PT) beauftragt:

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH (VDI/VDE-IT)
Steinplatz
0623 Berlin

Für Anfragen steht eine Hotline zur Verfügung:
Telefon: 0 30/31 00 78-56 60
E-Mail: exportinitiative@vdivde-it.de

Vordrucke für Förderanträge, Richtlinien, Merkblätter, Hinweise und Nebenbestimmungen können unter der Internetadresse
https://foerderportal.bund.de/easy/easy_index.php?auswahl=easy_formulare oder https://www.exportinitiative-umweltschutz.de/de

abgerufen oder unmittelbar beim oben angegebenen Projektträger angefordert werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Zuwendungen werden im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse als Teil- oder im Ausnahmefall als Vollfinanzierung gewährt.

 

Befristung

Diese Förderrichtlinie ist bis zum 31. Dezember 2023 befristet.

Weitere Informationen im Internet

Kontaktadressen

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Stresemannstraße 128 - 130
10117 Berlin

Telefon +49 030 18 305-0
Fax +49 0228 99 305-3225

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Scharnhorststr. 34-37
10115 Berlin

Telefon +49 (0) 1888-615-0
Fax +49 (0) 1888-615-7010

VDI Technologiezentrum GmbH - Projektträger Elektronik - Abteilung EINS Dr. Parick Esser

VDI- Platz 1
40468 Düsseldorf

Telefon 0211 - 6214506
Fax 0211 - 6214484
Internet k.A.