Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Förderfibel Umweltschutz und Energie

Flottenaustauschprogramm Sozial & Mobil
Ein Förderprogramm des BMU im Rahmen des Förderprogramms „Erneuerbar Mobil“

Letzte Aktualisierung: 08.06.2021

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind:

  • im Gesundheits- und Sozialwesen tätige Organisationen,
  • Einrichtungen und Unternehmen (in Anlehnung an die Wirtschaftszweigklassifikation Q),
  • Leasinggeber, die Fahrzeuge an solche Organisationen, Einrichtungen und Unternehmen verleasen. 

Verwendungszweck

Gefördert wird die Beschaffung (Kauf) rein batterieelektrischer Neufahrzeuge (BEV1 ) im Gesundheits und Sozialwesen.

Im Fokus der Fördermaßnahme stehen straßengebundene Elektrofahrzeuge der europäischen Fahrzeugklassen M1-M2 (Pkw/Kraftomnibusse) und der Klassen N1-N2 (Nfz).

Zuwendungsfähig sind folgende Ausgaben:

  • Die gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor durch den Elektroantrieb entstehenden Investitionsmehrausgaben.
  • Ausgaben für die Beschaffung der für den Betrieb der Fahrzeuge notwendigen Ladeinfrastruktur (LIS) – nur bei Förderung gemäß De-minimis-Verordnung (vgl. Ziff. 4.1.2)

Weitere mit der Beschaffung der Fahrzeugflotte in Zusammenhang stehende Ausgaben werden nicht gefördert.

Antragstellung

Für die Betreuung der Fördermaßnahme hat das BMU den Projektträger: 

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. (VDI/VDE-IT)
obilität, Energie und Zukunftstechnologien (MEZ)
Steinplatz 1 10623 Berlin
Telefon: 030 310078-5660
E-Mail: elmo@vdivde-it.de

Sofern alle notwendigen Daten erfasst wurden, kann der Antrag elektronisch eingereicht werden. Im Nachgang muss dieser ausgedruckt und rechtsverbindlich gezeichnet an den Projektträger versandt werden. 

Art und Höhe der Förderung

Förderung für Batterieelektrischer Fahrzeuge

Die förderfähigen Ausgaben der Beschaffung eines rein batterieelektrischen Fahrzeuges (BEV) sowie die Fördersumme betragen pauschal 10.000,00 €.

Förderung der Ladeinfrastruktur

Die förderfähigen Ausgaben einer Wallbox (AC) bis 22 kW betragen pauschal 1.500,00 €.

Die förderfähigen Ausgaben einer Ladesäule (AC) bis 22 kW betragen pauschal 2.500,00 €.

Eine Förderung von Schnellladeinfrastruktur (DC) im Rahmen der De-minimis Beihilfe ist nicht möglich.

 

Mehrfachförderung

Förderung für Batterieelektrischer Fahrzeuge

Eine Kumulierung dieser Förderung mit Bundesmitteln auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen (Umweltbonus) ist zulässig sofern dies in der jeweils geltenden Fassung der Richtlinie zum Umweltbonus zugelassen ist. Die förderfähigen Ausgaben für die Beschaffung eines rein batterieelektrischen Fahrzeuges sowie die Fördersumme vermindern sich im Fall der Kumulierung mit dem Umweltbonus um den Bundesanteil des Umweltbonus.

Leasinggeber sind verpflichtet vom Leasingnehmer eine rechtsverbindliche Erklärung einzuholen, ob dieser den Umweltbonus beantragen wird. Sofern der Leasingnehmer den Umweltbonus in Anspruch nehmen wird, gelten die zuvor genannten Grundsätze der Kumulierung.

Ein Antrag auf die Gewährung des Umweltbonus muss gesondert beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden. Ein Anspruch auf Bewilligung des Umweltbonus ist aus einer etwaigen Förderung im Rahmen des Programms Sozial & Mobil nicht ableitbar. 

Eine Kumulierung mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist nicht zulässig.

Förderung der Ladeinfrastruktur

Eine Kumulierung mit anderen staatlichen Beihilfen, sofern diese Maßnahmen dieselben bestimmbaren beihilfefähige Ausgaben betreffen, ist nicht zugelassen.  

Dieses Förderprogramm kann mit folgenden Programmen kumuliert werden:

Befristung

Die Antragsfirst des aktuallen Förderaufrufs endet am 31.Dezember 2022.

Weitere Informationen im Internet

Kontaktadressen

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Stresemannstraße 128 - 130
10117 Berlin

Telefon +49 030 18 305-0
Fax +49 0228 99 305-3225

VDI/VDE Innovation und Technik GmbH Förderprogramme

Steinplatz 1
10623 Berlin

Telefon 030 - 310078-0
Fax 030 - 310078-141
E-Mail k.A.