Umweltpakt Bayern

Pilot-Projekt „Nachhaltige Lieferkette“

Im Rahmen des Umweltpakt-Pilotprojekts „Nachhaltige Lieferkette“ wurden praxisnahe Arbeitshilfen erstellt, die Unternehmen helfen, wesentliche Nachhaltigkeitsthemen und Handlungsfelder in der Lieferkette zu erfassen und zu bewerten, um auf dieser Basis Maßnahmen zur Gestaltung und Optimierung einer nachhaltigen Lieferkette aufzusetzen.

Wertvollen Input für die praxisorientierte inhaltliche Gestaltung lieferten acht bayerische Pilotbetriebe, die die Materialien im Unternehmen getestet haben.

Projektverantwortung

Bayerisches Landesamt für Umwelt
Infozentrum UmweltWirtschaft (IZU)
Leitung: Dagmar Schmitt
Mitarbeit: Antje Krist
izu@lfu.bayern.de
www.izu.bayern.de

Projektbearbeitung

Logo adelphi
adelphi – Büro Berlin
Daniel Weiss
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
office@adelphi.de

adelphi – Büro München
Rainer Agster
Landwehrstraße 37
80336 München
www.adelphi.de


Logo sustainable
sustainable AG
Dr. Albert Hans Baur; Jan-Marten Krebs
Corneliusstraße 10
80469 München
info@sustainable.de
www.sustainable.de

Pilotbetriebe

Logo BayWa
Logo Atotech
Logo Barth-Haas Group
Logo HeinzGlas
Logo Maintal
Logo EOS
Logo Kessel
Logo Remog

Kooperationspartner

Logo Industrie- und Handelskammer in Bayern

Projektgruppe

Eine Expertengruppe aus dem Arbeitsforum Umweltorientiertes Management des Umweltpakts Bayern und des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hat das Pilotprojekt fachlich begleitet. Folgende Organisationen aus dem Arbeitsforum waren vertreten:

AUDI AG, Bayerisches Landesamt für Umwelt, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, BMW Group, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Landeshauptstadt München, Lebenshilfe Werkstatt GmbH, Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH.