Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Förderfibel Umweltschutz und Energie

Technologietransfer-Programm Leichtbau (TTP Leichtbau)
Programm des BMWi

Letzte Aktualisierung: 15.04.2020

Antragsberechtigte

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft 
  • Hochschulen und
  • Forschungseinrichtungen
  • Gemeinnützige Organisationen und Gebietskörperschaften und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung

mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

Verwendungszweck

Das TTP Leichtbau sieht folgende fünf Förderlinien vor:

  1. Technologieentwicklung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft im Leichtbau
  2. CO2-Einsparung und CO2-Bindung durch den Einsatz neuer Konstruktionstechniken und Materialien
  3. CO2-Einsparung durch Ressourceneffizienz und -substitution
  4. Demonstrationsvorhaben
  5. Standardisierung

Antragstellung

Das Antragsverfahren ist zweistufig (Skizze und Vollantrag) und wird über das elektronische Formularsystem easy-Online abgewickelt. 

Art und Höhe der Förderung

Nicht rückzahlbare Zuschüsse werden anteilig bezogen auf die zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten gewährt. Als mögliche Förderhöchstsätze gelten die Beihilfesätze der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung der Europäischen Union (AGVO).

Darüberhinausgehende Gesamtförderquoten für Verbünde, Vorgaben zur Zusammensetzung der Konsortien oder ähnliche Beschränkungen gibt es im TTP LB nicht. Hinsichtlich der maximalen unternehmensbezogenen Zuwendungen sind die Schwellenwerte in Artikel 4 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO) zu beachten.

Hinweise

  • Die Beteiligung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) ist ausdrücklich erwünscht.
  • Die Projektdauer soll drei Jahre nicht überschreiten.

 

Weitere Informationen im Internet

Kontaktadressen

Projektträger Jülich (PTJ), Forschungszentrum Jülich GmbH

Postfach 19 13
52425 Jülich

Telefon +49 (0) 2461-61-4621
Fax +49 (0) 2461-61-6999
E-Mail k.A.