Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bundesförderung für effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen (BEG EM)
(bis 31.12.2020 Kfw-Programm 430, ersetzt die Programme "Heizen mit erneuerbaren Energien“ (MAP), ‎Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE), Heizungsoptimierung (HZO).

Letzte Aktualisierung: 21.10.2021

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind die nachfolgend aufgeführten Träger von Investitionsmaßnahmen an Wohngebäuden:

  • Privatpersonen und Wohnungseigentümergemeinschafte
  • freiberuflich Tätige;
  • kommunale Gebietskörperschaften, Gemeinde- und Zweckverbände und rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften;
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen;
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunale Unternehmen;
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts, einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften.

Verwendungszweck

Ziel dieser Förderbekanntmachung ist es, für die Weiterentwicklung des Effizienzhaus- Standards im geplanten Programm „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) durch die Förderung von Modellvorhaben im Bereich der energetischen Sanierung von Wohngebäuden Erkenntnisse für eine optimale Spreizung zwischen den beiden Anforderungen Primärenergiebedarf (QP) und Transmissionswärmeverlust (H’T) zu gewinnen.

Antragstellung

Für die Förderung nach dieser Förderbekanntmachung gilt ein zweistufiges Antragsverfahren. Der Förderantrag ist vor Vorhabenbeginn zu stellen. Für die Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens ist ein Energieeffizienz-Experte einzubinden.

Art und Höhe der Förderung

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude besteht aus drei Teilprogrammen, die jeweils in der Zuschuss- und Kreditvariante angeboten werden:

  1. Wohngebäude (BEG WG)
  2. Nichtwohngebäude (BEG NWG)
  3. Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Gefördert werden anteilig an den förderfähigen Kosten:

  • Maßnahmen an der Gebäudehülle (z. B. Außenwände, Dachflächen, der Austausch von Türen und Fenstern) mit 20 Prozent,
  • Anlagentechnik (z. B. Einbau und Austausch oder Optimierung raumlufttechnischer Anlagen) mit 20 Prozent,
  • Erneuerbare Energien für Heizungen (z. B. Wärmepumpen, Biomasseanlagen, Hybridheizungen oder Solarthermieanlagen) mit 20 bis 45 Prozent,
  • Anschluss an ein erneuerbares Gebäude- oder Wärmenetz mit 30 bis 45 Prozent,
  • Maßnahmen zur Heizungsoptimierung (z. B. hydraulischer Abgleich inklusive Austausch von Heizungspumpen) mit 20 Prozent,
  • sowie Digitalisierungsmaßnahmen zur Verbrauchsoptimierung (z. B. Efficiency Smart Home).

Zusätzlich sind folgende Punkte förderfähig:

  • Fachplanung und Baubegleitung mit 50 Prozent bis zu einem Betrag von 20.000,- Euro pro Antrag und Kalenderjahr
  • Notwendige Umfeldmaßnahmen für die Umsetzung der Maßnahme (z. B. Ausbau und Entsorgung einer Altheizung)

Hinweise

  • Jeder Fördertatbestand wird sowohl als Zuschuss- wie auch als Kreditförderung angeboten. Für die Bewilligung der Zuschüsse für Einzelmaßnahmen (BEG EM) ist ab dem 01. Januar 2021 das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig. Die Kreditvariante wird durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) in Zusammenarbeit mit den Hausbanken umgesetzt.

Befristung

Das Programm tritt am 01. November 2020 in Kraft und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2024. 

Weitere Informationen im Internet

Kontaktadressen

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Frankfurter Straße 29-35
65760 Eschborn

Telefon +49 (0) 6196-908-0
Fax +49 (0) 6196-908-800
E-Mail k.A.

KfW

Palmengartenstraße 5 - 9
60325 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0) 69 74 31 - 0
Fax +49 (0) 69 74 31 - 29 44