Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Förderfibel Umweltschutz und Energie

Bayerisches Vertragsnaturschutzprogramm – VNP 2021 Förderschwerpunkt: Umweltschutz, Klimaanpassung

Letzte Aktualisierung: 29.03.2022

Antragsberechtigte

  • Landwirte,
  • Zusammenschlüsse von Landwirten sowie sonstige Landbewirtschafter,
  • anerkannte Naturschutzverbände,
  • Landschaftspflegeverbände.

Verwendungszweck

Mit dem Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) werden ökologisch wertvolle Lebensräume, die auf eine naturschonende Bewirtschaftung angewiesen sind, erhalten und verbessert. Landwirte, die auf freiwilliger Basis ihre Flächen nach den Zielen des Naturschutzes bewirtschaften, erhalten für den zusätzlichen Aufwand und den entgangenen Ertrag ein angemessenes Entgelt. Das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm ist ein wichtiges Instrument zum Aufbau des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 und zur Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie.

Förderfähige Maßnahmen mit Fokus auf Umweltschutz und Klimaanapassung (im Sinne der Biodiversitätsförderung und damit widerstandsfähiger Ökosysteme):

  1. Biotoptyp Acker: Erhaltung, Entwicklung oder Verbesserung von naturschutzfachlich bedeutsamen Lebensräumen auf Ackerstandorten
  2. Biotoptyp Wiesen: Erhaltung, Entwicklung oder Verbesserung von naturschutzfachlich bedeutsamen Wiesenlebensräumen bzw. -lebensraumtypen.
  3. Biotoptyp Weiden: Erhaltung, Entwicklung oder Verbesserung naturschutzfachlich bedeutsamer Lebensräume bzw. Lebensraumtypen durch extensive Weidenutzung.
  4. Biotpotyp Teiche: Erhaltung, Entwicklung oder Verbesserung ökologisch wertvoller Teiche mit Verlandungszone oder als Lebensräume von endemischen oder gefährdeten Arten.

Antragstellung

Antragsberechtigte können innerhalb des jährlich festgelegten Antragszeitraums beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) einen Förderantrag stellen. Vorab ist ein Beratungsgespräch an der zuständigen unteren Naturschutzbehörde vorgesehen, bei dem die geeigneten Maßnahmen erörtert und festgelegt werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Zuwendung wird bei flächen- und tierbezogenen Maßnahmen in Form von jährlichen Zahlungen für den jeweiligen Bewilligungs- und Verpflichtungszeitraum bzw. bei nichtproduktiven Investitionen als Projektförderung in Form eines Zuschusses gewährt (jeweils Festbetragsfinanzierung).

Die Förderhöhen je nach Maßnahme sind der Anlage 4, Maßnahmenübersicht, der Förderrichtlinie zu entnehmen.

Befristung

Die Richtlinie trat am 01. Januar 2021 in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 2025.

Kontaktadressen

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV)

Rosenkavalierplatz 2
81925 München

Telefon +49 (0) 89-9214-00
Fax +49 (0) 89-9214-2266