Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

RE vor Ort: Die Rolle von Beratenden im Rahmen der novellierten „Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft“ (EEW)

online - Veranstalter: NeRess, BAFA

Am 23. Februar 2022 veranstaltet das Netzwerk Ressourceneffizienz in Kooperation mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH eine Online-Veranstaltung aus der Reihe „Ressourceneffizienz vor Ort“. Im Mittelpunkt stehen die neuen Förderrichtlinien, die die bisherige „Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz novellieren und um das Thema Ressourceneffizienz erweitern. In der Online-Veranstaltung werden vor allem die Rolle und die Möglichkeiten von Beratenden im Rahmen der novellierten „Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft“ (EEW) thematisiert.

Im Mittelpunkt der Online-Veranstaltung steht die EEW-Novelle des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz und in diesem Rahmen die Rolle von Beratenden aus dem Bereich von Energie- und Materialeffizienz.

Unter dem neuen Fördergegenstand Ressourceneffizienz sind erstmalig u. a. Investitionen in Anlagen förderfähig, die zu einem geringeren Materialverbrauch (z. B. Stahl) führen sowie Anlagen zur Herstellung und betriebsinternen Verwendung eines Rezyklats. Zur Unterstützung von Unternehmen bei der Planung und Umsetzung der eigenen Transformation hin zur Klimaneutralität, wird als weiterer neuer Fördergegenstand die Erstellung von Transformationskonzepten gefördert. Darüber können sich Unternehmen auch eine CO2-Bilanzierung und -zertifizierung fördern lassen. Erheblich verbessert wurden auch die Förderbedingungen in anderen Bereichen des Programms. So wird die Förderquote für Maßnahmen zur außerbetrieblichen Abwärmenutzung um 10 Prozentpunkte erhöht.

Auch die zweite Förderrichtlinie „Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz – Förderwettbewerb“ wurde deutlich erweitert. Die maximale Förderquote wurde von 50 auf 60 Prozent angehoben und auch das Rundenbudget deutlich erhöht. Weitere Verbesserungen, wie ein erleichterter Zugang zur Förderung im Bereich Digitalisierung, Energie- und Ressourceneffizienz und bessere Förderbedingungen für Projekte zur Reduktion des Stromverbrauchs ermöglichen zusätzliche CO2-Einsparungen.

Bei der Online-Veranstaltung werden die Neuerungen im Detail, vor allem im Hinblick auf die Rolle von Beratenden, vorgestellt. Im Anschluss an die Impulsvorträge werden in einer Diskussionsrunde mit dem Publikum die Rolle und die Möglichkeiten, die Beratende mit Schwerpunkt Energie- und Materialeffizienz im Rahmen der novellierten EEW haben, ausführlich besprochen sowie konkrete Fragen beantwortet.

Programm

  • Begrüßung und Moderation
  • Lising Kessler, VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH, Berlin
  • Impulsvortrag: Die Neuerungen in der Novelle der „Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft“ (EEW)
  • Jona Knoke, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Eschborn
  • Impulsvortrag: Die Spezifika des Förderwettbewerbs Energieeffizienz und der Transformationskonzepte
  • Daniel Schöllhorn, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  • Diskussionsrunde mit dem Publikum zur Rolle und zu den Möglichkeiten von Beratenden im Rahmen der EEW-Novelle

Termin:
23. Februar 2022 von 14.00-15.30 Uhr

Die Veranstaltung findet mit MicrosoftTeams statt.

Weiterführende Informationen

Links