Umweltpakt Bayern

 

Rückblick: 10. Marktredwitzer Bodenschutztage

Letzte Aktualisierung: 22.10.2018, Quelle: LfU

Vom 10. bis 12. Oktober 2018 fanden unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz Marcel Huber die 10. Marktredwitzer Bodenschutztage statt.

Historie

Schon seit 1999 treffen sich Akteure, Experten und Interessierte im zweijährigen Turnus in Marktredwitz um sich zu aktuellen Themen des vor- und nachsorgenden Bodenschutzes zu informieren und auszutauschen.

Tagung

Die diesjährige Tagung unter dem Titel „Bodenschutz und Landwirtschaft“ stieß insgesamt auf starkes Interesse. Etwa 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft nutzten die Gelegenheit sich auf den neuesten Stand zu bringen und die jeweiligen Fachthemen zu diskutieren.

1. Tag

Nach dem einführend dargestellten, aktuellen Stand zur Mantelverordnung durch einen Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt (BMU) stand am ersten Tagungstag das klimarelevante Thema Bodenerosion und deren Folgen für Mensch und Umwelt im Mittelpunkt. Verschiedene Referenten aus Landwirtschafts- und Umweltbehörden sowie involvierten Ingenieurbüros erläuterten Probleme und praktische Lösungsansätze. Abschlussthema an diesem Tag waren die Auswirkungen von Überflutungen auf landwirtschaftliche Böden.

2. Tag

Praktischer Bodenschutz bei Baumaßnahmen und hier insbesondere die Verwertung von Boden(aushub)material auf landwirtschaftlichen Flächen bildeten den Schwerpunkt am zweiten Tag. Beispiele aus der Baupraxis wurden erläutert und teils lebhaft diskutiert sowie die Notwendigkeit eines frühzeitigen Bodenmanagements im Rahmen der Bauplanung herausgestellt. Den Abschluss bildeten die Herausforderungen für die bodenkundliche Baubegleitung beim Bau von Erdkabeltrassen.

3. Tag

Der letzte Tag der Fachtagung bietet traditionell den Rahmen für aktuelle Erkenntnissen und Berichte aus dem Bereich Altlasten und schädliche Bodenveränderungen. Thematisiert wurden unter anderem per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) in Böden, Boden- und Grundwasserveränderungen in ehemaligen Bergbaugebieten sowie Rüstungsaltlasten im Hinblick auf den Wirkungspfad Boden-Pflanze-Mensch.
Weitere Fachbeiträge wurden im Rahmen einer Posterausstellung präsentiert. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit an einer Exkursion im deutsch-tschechischen Grenzgebiet teilzunehmen.

Der Tagungsband mit den Kurzfassungen aller Beiträge sowie die Vortragsfolien (soweit freigegeben) werden zeitnah zum Download unter "Weiterführende Informationen" zur Verfügung gestellt.