Umweltpakt Bayern

 

REACH-Kandidatenliste erweitert, Änderung für Bisphenol A

Letzte Aktualisierung: 20.04.2018, Quelle: UBA

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat am 15. Januar 2018 die REACH-Kandidatenliste erweitert und den Eintrag für Bisphenol A (BPA) aktualisiert. BPA ist nun zusätzlich zu seinen reproduktionstoxischen Wirkungen als besonders besorgniserregend wegen seiner schädlichen Wirkungen auf das Hormonsystem von Menschen und Umweltorganismen identifiziert.

Die Europäische Chemikalienagentur hat sieben neue Stoffe auf die Kandidatenliste aufgenommen und bei Bisphenol A die endokrine Wirkung ergänzt. Die Kandidatenliste umfasst jetzt 181 Stoffe bzw. Stoffgruppen. Neu aufgenommen wurden folgende Stoffe (englische Bezeichnungen):

  1. Chrysene, CAS-Nr. 218-01-9
  2. Benz[a]anthracene, CAS-Nr. 56-55-3
  3. Cadmium nitrate, CAS-Nr. 10325-94-7
  4. Cadmium hydroxide, CAS-Nr. 21041-95-2
  5. Cadmium carbonate, CAS-Nr. 513-78-0
  6. 1,6,7,8,9,14,15,16,17,17,18,18-Dodecachloropentacyclo [12.2.1.16,9.02,13.05,10] octadeca-7,15-diene (“Dechlorane Plus”TM), [covering any of its individual anti- and syn-isomers or any combination thereof]
  7. Reaction products of 1,3,4-thiadiazolidine-2,5-dithione, formaldehyde and 4-heptylphenol, branched and linear (RP-HP) [with ≥0.1% w/w 4-heptylphenol, branched and linear]

Weiterführende Informationen

Links