Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

EU Kommission präsentiert Aktionsplan zu kritischen Rohstoffen

Quelle: EU

Bereits Anfang September hat die EU-Kommission einen Aktionsplan zu kritischen Rohstoffen, die Liste kritischer Rohstoffe 2020 sowie eine Zukunftsstudie über kritische Rohstoffe für strategische Technologien und Sektoren für die Zeiträume 2030 bis 2050 präsentiert. Die Maßnahmen sollen den Übergang zu einer grünen und digitalen Wirtschaft ebnen und Europa widerstandsfähiger machen.

Mit dem vorgelegten Aktionsplan zu kritischen Rohstoffen möchte die EU-Kommission eine sichere und nachhaltige Rohstoffversorgung für die europäische Wirtschaft erreichen. Dazu schlägt sie Maßnahmen vor, um die Abhängigkeit Europas von Drittländern zu verringern und den Ausbau der eigenen Versorgung durch eine Diversifizierung der Quellen voranzutreiben. Die Steigerung der Ressourceneffizienz und eine Stärkung der Kreislaufwirtschaft sind ebenso Ziele wie die weltweite Förderung einer verantwortungsvollen Rohstoffbeschaffung.

Weiterhin wurde eine aktuelle Liste der kritischen Rohstoffe präsentiert. Diese enthält derzeit 30 kritische Rohstoffe für die EU, wobei unter anderem Lithium als wichtiges Metall für einen Übergang zur E-Mobilität dazugekommen ist. Die Liste trägt der veränderten wirtschaftlichen Bedeutung bestimmter Rohstoffe und den Herausforderungen einer Versorgung mit diesen Rohstoffen Rechnung.