Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

Klimamanagement – Ergebnisse der neuen UBA Studie

Quelle: UBA, EMAS

Vor dem Hintergrund der nationalen Klimaziele 2050 gewinnt ein anerkanntes und überprüfbares Konzept für Klimamanagement in Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Das UBA stellt in einer neuen Publikation den aktuellen Sachstand dar und entwirft mehrere Möglichkeiten, wie ein solches Konzept erstellt und umgesetzt werden könnte.

Klimamanagement – Eindeutige Standards fehlen

Grundsätzlich bedeutet Klimamanagement die Auseinandersetzung eines Unternehmens mit den klimarelevanten Auswirkungen seines Handelns, sowie den relevanten Risiken, die sich aus Klimawandelfolgen ergeben. Sowohl die Auswirkungen als auch die Risiken sollen erfasst und Strategien zu deren Reduktion entwickelt werden.
Doch momentan es gibt weder ein standardisiertes Vorgehen welches Unternehmen anwenden können, noch gibt es Möglichkeiten die Wirksamkeit, Transparenz oder Vergleichbarkeit von Klimamanagementkonzepten zu überprüfen, und so mögliches „Greenwashing“ zu verhindern. Engagierte Unternehmen könnten daher ebenfalls von einem Standard profitieren, da ihre Klimaschutzaktivitäten extern überprüfbar und damit auch glaubwürdig wären.

Empfehlungen der UBA-Studie

Die Empfehlung der Studie ist deshalb die Einführung eines neuen Klimamanagement-Bausteins auf Grundlage des bereits existierenden Umweltmanagementsystems EMAS (Eco Management and Audit Scheme). Für die Gestaltung dieses Bausteins wurden mehrere Optionen ausgearbeitet. Die meisten Vorteile sehen die Autoren der Studie in einem eigenständig und überprüfbaren Baustein, der auch ohne ein bestehendes EMAS angewendet werden kann. Der Baustein besteht aus einem Anforderungskatalog, der extern, nach den Prüfstrukturen von EMAS, überprüft wird. Für Unternehmen die bereits eine EMAS Validierung haben, kann der Baustein dort als Zusatz implementiert werden.
So wird die Hürde zum Einstieg ins Klimamanagement möglichst geringgehalten und Unternehmen mit und ohne bestehendes Umweltmanagementsystemen können den neuen Baustein einfach und schnell einführen. Gleichzeitig eröffnet es Unternehmen einen Einstieg ins Umweltmanagement und EMAS.

Vorstellung der Studienergebnisse

Auf dem Online-Workshop des BMUs und Umweltgutachterausschusses in September 2020 wurde das Thema „Klimarisiken in Unternehmen managen“ von Vertretern aus der Wirtschaft diskutiert und unter anderem die Ergebnisse der Studie des UBA vorgestellt. Die Empfehlung der Autoren wurde von allen Seiten begrüßt und die verbesserte Strukturierung des Klimamanagements durch den Baustein gelobt. Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, bzw. alle, die noch keine umfassende Klimastrategie entwickelt haben, können davon profitieren.

Weitere Informationen zum Thema sowie die UBA Studie finden Sie unten.