Umweltpakt Bayern

 

Bayerisches Umweltmanagement- und Auditprogramm - BUMAP: Welche Aufgaben und Vorteile hat der Projektträger im Rahmen einer BUMAP-Förderung?

Letzte Aktualisierung: 03.09.2018, Antwort von: LfU, Regierung von Schwaben

BUMAP fördert umweltorientiertes Management in bayerischen Unternehmen. Die Förderung erfolgt ausschließlich im Rahmen von Projektgruppen. Der Projektträger ist für die Organisation der Projektgruppe zuständig. Was bedeutet das konkret?

Zuerst einmal soll hier geklärt werden, wer die Rolle des Projektträgers übernehmen kann?

Projektträger

  • Unternehmen der Wirtschaft (KMU, Große Unternehmen)
  • Organisationen der Wirtschaft (Kammern, Verbände oder Innungen)
  • Kommunen (Landkreise, Bezirke)

Der Projektträger darf nicht in einem Beratungs- oder Zertifizierungsunternehmen tätig sein und es darf keine persönliche oder wirtschaftliche Verflechtung zwischen Berater und Projektträger bestehen.
Er muss nicht aus Bayern sein (außer er nimmt selbst an einer Projektgruppe teil)

Aufgaben des Projektträgers

  • Stellt Antrag auf vorzeitigen Maßnahmebeginn
  • Akquiriert fünf bis 15 teilnehmende Betriebe
  • Sendet Teilnehmeranträge an die Regierung von Schwaben
  • Übernimmt die organisatorischen Arbeiten
  • Holt drei Vergleichsangebote ein und beauftragt ein Beratungsunternehmen für die gesamte Projektgruppe
  • Übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit, zum Beispiel Informations- und Abschlussveranstaltung, Erstellung von Informationsmaterial und eines Abschlussberichts

Vorteile

  • Anerkennung und Vorbildfunktion
  • Setzen von fachlichen Schwerpunkten
  • Zuschuss von maximal 2.400 Euro
  • Aufbau eines Netzwerks
  • Fachlicher Austausch
  • Ansprechpartner für die Regierung von Schwaben (Infos für alle Teilnehmer werden ihm gegeben und er verteilt sie in der Gruppe)