Umweltpakt Bayern

 

Untersuchung der Anpassung von Ökobilanzen an spezifische Erfordernisse biotechnischer Prozesse und Produkte

 

(2005)

Das Umweltbundesamt hat das Ergebnis des Forschungsvorhabens "Untersuchung der Anpassung von Ökobilanzen an spezifische Erfordernisse biotechnischer Prozesse und Produkte" veröffentlicht. Darin sind die Besonderheiten dargestellt, die bei der Ökobilanzierung von biotechnischen Prozessen und Produkten zu berücksichtigen sind.

Die Biotechnologie gilt wegen der milden Reaktionsbedingungen und der vielfach eingesetzten nachwachsenden Rohstoffe als nachhaltige Technik zur Synthese von Chemikalien. Ihr werden daher gute Chancen für eine umweltverträgliche Produktion zugeschrieben. In diesem Zusammenhang ist die Bewertung der Umweltverträglichkeit des Produkts oder Prozesses eine wichtige Aufgabe. Hierfür ist die Ökobilanz eines der geeignetsten Instrumente.

Im Rahmen des Projekts wurde untersucht, wie die Vorgaben der ISO-Normen 14040-43 anzupassen sind, damit sie den biotechnischen Prozessen und Produkten gerecht werden. Während die Normen ohne Spezifikationen als Grundlage herangezogen werden können, schlägt die Studie einige Ergänzungen vor. So sollten besonders relevante Wirkungskategorien wie Naturraumbeanspruchung, biotische Ressourcen, Eutrophierung sowie ökosystemare und humantoxische Wirkungen durch biologische Emissionen berücksichtigt werden.

Herausgeber

UBA

Bestellinformationen

195 Seiten, kostenlos zum Download

Publikation zum Download

Untersuchung der Anpassung von Ökobilanzen an spezifische Erfordernisse biotechnischer Prozesse und Produkte