Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

Nachhaltigkeit in der Ausbildung

Quelle: LfU, BIBB

Ausbildungsberufe mit einem starken Bezug zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind bei jungen Menschen sehr beliebt und auch wer keinen der sogenannten "grünen" Berufe ergreift, wünscht sich oft zumindest eine sinnstiftende Tätigkeit.
Ausbildende Unternehmen können ihre Attraktivität steigern, indem Lerninhalte mit Nachhaltigkeitsbezug in die Ausbildung integriert werden. Wenn junge Fachkräfte von Beginn an Nachhaltigkeit und Umweltschutz in ihrem alltäglichen Tun berücksichtigen, zahlt sich das auch für das ausbildende Unternehmen aus. Betriebliche Nachhaltigkeit gelingt schließlich vor allem dann, wenn sie von allen Beschäftigten aktiv mitgetragen und gelebt wird.
Seit 1. August 2021 gelten zudem für alle neuen und neu geordneten Ausbildungsberufe erweiterte Mindeststandards für die Vermittlung von Umwelt und Nachhaltigkeitsthemen. Die Standardberufsbildposition "Umweltschutz und Nachhaltigkeit" ist für alle Ausbildungsberufe gleichermaßen gültig und verpflichtet dazu, das prüfungsrelevante Thema Nachhaltigkeit in die duale Ausbildung zu integrieren.


Im Folgenden finden Sie einige Tipps, Anregungen und Projekte für mehr Nachhaltigkeit in der Ausbildung.
Weitere relevante Links nehmen wir gerne auf.

Praxishandbuch "Gestaltung nachhaltiger Lernorte"
Viele Anregungen zur strukturellen Verankerung von Nachhaltigkeit in der Aus- und Weiterbildung bietet das Handbuch „Gestaltung nachhaltiger Lernorte. Leitfaden für ausbildende Unternehmen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit“. Die Publikation wurde 2020 vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gemeinsam erstellt und ist kostenfrei im Download erhältlich. Zeitschrift "Berufsausbildung in Wissenschaft und Praxis / Schwerpunkt Nachhaltigkeit"
Mit Nachhaltigkeit in der beruflichen Aus- und Weiterbildung befasst sich auch eine Ausgabe der Zeitschrift "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis", herausgegeben vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Die Ausgabe zeigt unter anderem auf, wie Nachhaltigkeit in Curricula Eingang finden und in der Bildungspraxis mit Leben gefüllt werden kann.
Ausbildung zum Energie-Scout
Im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz bieten die IHKs eine Qualifizierungsmaßnahme für Auszubildende an. In mehreren Workshop-Modulen können sich Auszubildende aller Fachrichtungen zu Energie-Scouts ausbilden lassen und dann in ihren Ausbildungsbetrieben dazu beitragen, die Energiebilanz zu verbessern. In einem praktischen Energieeffizienzprojekt kann das Gelernte mit Unterstützung des Ausbilders oder eines betrieblichen Energiebeauftragten sofort angewendet werden. Alle Informationen zum Lehrgang, Zahlen und Fakten sowie Best-Practice-Beispiele finden Sie auf der Projektseite.
Betriebliche Aktionstage und -wochen
Aktionstage und –wochen können genutzt werden, um das Thema Nachhaltigkeit im Betrieb der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie bieten außerdem eine Möglichkeit, Auszubildende und weitere Mitarbeitende für das Thema zu begeistern und einzubinden. Ideen zur Mitarbeitermotivation finden Sie in unseren Mitarbeitertipps.
Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit des Rats für nachhaltige Entwicklung
Die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit finden jährlich im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt und haben das Ziel, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Teilnehmen können alle, die sich mit einer konkreten Aktion für die Umsetzung der globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen einsetzen möchten. Eine gute Möglichkeit, um Projekte der Auszubildenden zu starten oder zu präsentieren.
Green Day Deutschland
Einmal jährlich findet bundesweit der „Green Day“ statt, der Orientierungstag für Umweltberufe. Für Unternehmen, die in Umweltberufen ausbilden, ist dies eine gute Möglichkeit, um sich zu präsentieren und potenzielle Auszubildende kennenzulernen.
Der „Green Day“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8. bis 13. Klasse und wird von der Zeitbild Stiftung durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos.