Umweltpakt Bayern

 

Förderung wasserwirtschaftlicher Vorhaben

Letzte Aktualisierung: 15.04.2016, Quelle: StMUV

Um gleichwertige Lebens- und Arbeitsbedingungen im ganzen Land zu verwirklichen, fördert das bayerische Umweltministerium (StMUV) wasserwirtschaftliche Maßnahmen. Zuschüsse sind nach den aktuellen Förderrichtlinien (RZWAs 2016) für Vorhaben der Sanierung kommunaler Trink- und Abwasseranlagen möglich. Zuwendungsempfänger sind die Kommunen.

Nach den Richtlinien für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben (RZWas 2016) werden kommunale Wasserbauvorhaben mit jährlich mehr als 20 Mio. Euro. gefördert. Für die Abwicklung der staatlichen Förderung sind die Wasserwirtschaftsämter zuständig.

Verwendungszweck

  • Bau und Sanierung von Abwasser- und Wasserversorgungsanlagen
  • Erstmalige Erstellung eines Kanalkatasters
  • Ausbau und die Unterhaltung der Gewässer in der Baulast der Kommunen

Antragsberechtigte

Zuwendungen können erhalten u.a. Gebietskörperschaften (einschließlich deren Eigenbetriebe) sowie öffentlich-rechtliche Zusammenschlüsse von Gebietskörperschaften (ausgenommen die in der Verordnung genannten Fernwasserversorgungsunternehmen) sowie Kommunalunternehmen.