Umweltpakt Bayern

Logo Umweltpakt Bayern - Über uns
Infozentrum UmweltWirtschaft - IZU
 

VO über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) – Anlagendokumentation bei Tankstellen : Gem. § 43 Abs. 1 und 2 AwSV ist eine Anlagendokumentation zu erstellen. Welche Angaben muss eine solche Dokumentation bei einer Tankstelle im Einzelnen enthalten?

Antwort von: LfU

Eine Aufzählung der notwendigen Angaben wird die Neufassung der Technischen Regel wassergefährdender Stoffe (TRwS) 781 enthalten, die in Kürze im Weißdruck erscheinen soll. Die Dokumentation muss die Genehmigungsunterlagen und die Bescheide (Erlaubnis, Eignungsfeststellung, Baugenehmigung) für die Tankstelle bzw. die in der Tankstelle vorhandenen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen umfassen. Für Anlagenteile wie Behälter, Leckanzeigegeräte, Grenzwertgeber sind die bauordnungsrechtlichen Eignungsnachweise, z.B. allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen, Übereinstimmungszertifikate aufzubewahren. Gleiches gilt für die Dichtkonstruktion der Abfüllfläche und die Fugenabdichtungsmittel. Weiterhin sind die Bescheinigungen von Fachbetrieben über durchgeführte Tätigkeiten an AwSV-Anlagen, die Prüfberichte von Sachverständigen und die Bescheinigungen über die Durchführung der Generalinspektion an den Leichtflüssigkeitsabscheidern in die Anlagendokumentation aufzunehmen.