Umweltpakt Bayern

 

Bundesstiftung Umwelt fördert Unternehmen, die CO2-Emissionen in energieintensiven Branchen reduzieren

Letzte Aktualisierung: 13.04.2018, Quelle: DBU

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt unterstützt im Rahmen des Förderthemas "Verminderung von CO2-Emissionen in energieintensiven Branchen" kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Energieverbrauch vermindern. Das Förderprogramm möchte besonders Betriebe der Stahl- und Metallverarbeitung sowie Steine-Erden ansprechen.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) wurde im Jahr 1990 vom Bund als Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Aufgabe der Stiftung ist es, Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft zu fördern. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert dem Stiftungsauftrag und dem Leitbild entsprechend innovative, modellhafte und lösungsorientierte Vorhaben zum Schutz der Umwelt.

Das Förderthema 7 - Verminderung von CO2-Emissionen in energieintensiven Branchen - fördert folgende Handlungsfelder/Lösungsansätze:

  • Entwicklung und modellhafte Anwendung von Lösungen zur Reduzierung des Energieverbrauchs von Haupt- und Nebenprozessen insbesondere durch eine effizientere Energiewandlung und -nutzung sowie eine energetische Optimierung;
  • Entwicklung und modellhafte Anwendung von Lösungen zur Verminderung der energiebedingten CO2-Emissionen durch Anpassung an geänderte Energieträger und ein fluktuierendes Energieangebot;
  • Entwicklung und modellhafte Anwendung von Lösungen zur Reduzierung des Energieverbrauchs der relevanten Betriebstechnik (Lüftungs-, Pumpen-, Motor- und Druckluftsysteme);
  • Weiterentwicklungen zur Reduzierung des Energieverbrauchs bei Herstellung, Nutzung und Verwertung der Produkte, insbesondere durch die Optimierung des Materialeinsatzes;
  • Veränderung/Anpassung/Optimierung der arbeitsteiligen Herstellprozesse zur Reduzierung des Energieverbrauchs von Transport und Logistikprozessen.

Ablauf der Förderung

  • Einreichung der Projektskizze über das Online-Portal
  • Bewertung durch die Projektgruppe
  • Bei positiver Bewertung Aufforderung zur Antragstellung, Ergänzende Angaben, Gutachten, Auskünfte
  • Entscheidung durch den DBU-Generalsekretär oder das DBU-Kuratorium
  • Bewilligungsschreiben

Kontakt

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
T: +49 541 9633-0